Keinen Kopfsprung in flaches Gewässer: Besonders junge Männer riskieren dabei regelmäßig eine Querschnittlähmung

Badeunfälle mit schweren Folgen Was als harmloser Badespaß anfängt, endet schnell im Rollstuhl. Besonders junge Männer verletzen sich regelmäßig bei Kopfsprüngen in flache Gewässer an der Halswirbelsäule (HWS). Orthopäden und Unfallchirurgen raten, beim Baden im Meer, im Freibad, in Flüssen oder Seen besonders achtsam zu sein, keine gefährlichen Kopfsprünge zu machen und beim Badevergnügen auf […]